Bundeshauptstadt | Bundespräsident | Parlament | Bundesministerien | Höchstgerichte | Impressum
Sehenswürdigkeiten | Bundesmuseen | Anreise | Veranstaltungen | Unterkünfte



Wien - Parlament der Repulik Österreich:

(Vienna: Seat of the Parliament of the Republic of Austria)
 
 
Parlament Nationalrat Parlament Bundesrat Parlament Reichsratssaal
Bilder vom österreichischen Parlament: Nationalrat - Bundesrat - Reichsratssaal

9.9.-29.9.2013: Österreichische Parlamentswahl 2013 : Gewählt werden 183 Abgeordnete zum Nationalrat. Es treten 14 Parteien an. Erstmalig treten folgende Parteien an: EU-Austrittspartei, Männerpartei, Team Stronach, Der Wandel.

Österreichisches Parlament:
Adresse: Dr. Karl-Renner-Ring 3, A-1017 Wien
Telefon +43-1-40110;
Parlamentsführungen: 01-40110-2400

Leider weht auf dem Österreichischen Parlament seit 1995 die EU-Flagge.
Dies soll andeuten, dass Österreich kein souveräner, eigenständiger Staat mehr ist. Die Gesetze werden mittlerweile in der EU gemacht und im österreichischen Parlament nur mehr durchgewunken.
 
Österreichisches Parlament von außen Österreichisches Parlament von oben Österreichisches Parlament unter EU Flagge
Fotos: Das österreichische Parlament von außen, im Modell von oben und seit 1.1.1995 unter EU-Flagge
 

Geschichte:
Die Republik wurde am 12. November 1918 ausgerufen und löste die bis dahin über Jahrhunderte bestehende kaiserliche Monarchie ab. Als neue gesetzliche Grundlage diente das Bundesverfassungsgesetz (B-VG). Das Bundesverfassungsgesetz wurde von der Nationalversammlung 1920 beschlossen. Noch heute gilt die Bundesverfassung mit dem Stand 1929 in großen Teilen.

Das geltende politische System in Österreich ist ein demokratisch-parlamentarisches System. Das Wahlvolk wählt Abgeordnete der verschiedenen Parteien als Mandatare ins Parlament. Diese Mandatare  wählen und kontrollieren die Bundesregierung.
Die Gesetzgebungsperiode des Nationalrates beträgt in der Regel 5 (bis vor kurzen 4) Jahre.

Das österreichische Parlament besteht aus zwei Kammern,
    * dem Nationalrat mit 183 Abgeordneten (SPÖ: 57 Sitze, ÖVP: 51 Sitze, FPÖ: 37 Sitze, Grüne: 20 Sitze, BZÖ: 17 Sitze, fraktionslos: 1 Sitz
    * dem Bundesrat mit 62 Abgeordneten (SPÖ 22 Sitze, ÖVP 27 Sitze, FPÖ 7 Sitze, BZÖ: 6 Sitze)

Der Reichsratssaal - wo in der Kaiserzeit getagt wurde - wird nur mehr selten verwendet, zB bei der Angelobung des Bundespräsidenten.

______________________________________________________________
 

16.6.2011: Österreichisches Parlament beschließt Wahlrechtsreform

Video: Nationalratsdebatte zum Wahlrechtsänderungsgesetz 2011 vom 16. Juni 2011
Videogröße 171 MB; Dauer: 46 min
* kein Wählen mehr möglich nach Wahlschluß
* NEU: Habsburger-Wahlrecht zur Bundespräsidentschaftswahl
* NEU: Straftäterwahlrecht
* Stimmenkauf und Stimmzettelkauf vor Wahlschluß weiterhin möglich
* Weiterhin amtliche und nichtamtliche Stimmzettel auf Gemeindeebene
* Doppelt- und dreifach Wahlberechtigungen auf Landes- und Gemeinderatsebene weiterhin möglich

Einzel-Videos und Kurzfassung der Reden => Wahlrechtsänderungsgesetz 2011


Kommentare & Postings:
E-mail an redaktion@wien-konkret.at
 
 
 
 



Impressum: www.bundeshauptstadt.at / parlament